Backup des Android-Gerätespeichers unter macOS

Irgendwie habe ich großes „Glück“ mit meinen Smartphones und auch wenn ich relativ gut damit umgehe, geht regelmäßig irgendwas intern kaputt. Beispielsweise die Speicherkarte oder der Interne Speicher. So auch heute morgen wieder. Das hat mich jetzt immerhin auf eine neue Methode gebracht, wie man den Internen Speicher auch unter macOS sichern kann.

Bisher habe ich für ein Backup des Internen oder Externen Gerätespeichers von einem Android-Smartphone immer nur zur Nutzung des Windows Explorers geraten. Der Windows Explorer unterstützt von Haus aus das MTP-Protokoll zur Übertragung von Dateien vom Smartphone via USB. Bei macOS bzw. OS X gibt es da nichts vergleichbares und das Programm Android File Transfer hat bei mir noch nie richtig funktioniert und erkennt meine Geräte erst gar nicht.

Jetzt habe ich eine neue Lösung, die unter Windows, macOS und Linux funktionieren sollte. Als Entwickler nutze ich auch die Entwicklungsumgebung Android Studio. Dort gibt es mittlerweile einen Bereich „Device File Explorer“, der diese Aufgabe übernehmen kann.

Hinweis
Ein Nachteil gegenüber anderer Methoden ist, dass das Erstell- und das Änderungsdatum nicht übertragen werden. Stattdessen steht überall der Zeitpunkt, zu dem die Datei auf den Computer kopiert wurde.

Folgende Schritte sind nötig:

  1. Aktuelles Android Studio installieren.
  2. Ein beliebiges Projekt öffnen oder ein neues, leeres Projekt erstellen.
  3. Am Android-Gerät die Entwickler-Optionen freischalten und aktivieren (bitte Googeln, meine Zeit ist gerade zu knapp 😉 ).
  4. Am Smartphone in den Android-Einstelllungen unter Entwickleroptionen „USB-Debugging“ aktivieren.
  5. Das Smartphone per USB-Kabel an den Computer/Mac anschließen.
  6. Device File Explorer in Android Studio öffnen. Bei mir wurde dieser Standardmäßig an der rechten Seite angezeigt, ein Klick auf den Reiter öffnet ihn. Alternativ kann er über View > Tool Windows > Device File Explorer geöffnet werden.

Um jetzt den Internen Speicher des Geräts auf dem Computer zu speichern, wählt man wie unten im Screenshot den Eintrag „sdcard“ (das ist nicht die SD-Karte sondern der interne, fest verbaute Speicher des Geräts) per Rechtsklick aus und wählt „Save As…“. Nach der Wahl des gewünschten Speicherortes auf dem Computer werden die Dateien übertragen. Anstelle des Verzeichnisses sdcard kann natürlich auch jedes beliebige Unterverzeichnis gewählt werden, um nur einen Teil zu Übertragen.

Android Studio: Device File Explorer

Android Studio: Device File Explorer

Ist eine SD-Karte vorhanden, sollte diese hier auch in einem Verzeichnis erscheinen, da muss man ggf. etwas suchen, hinter welchem Namen sich diese dann verbirgt. Das kann auch je nach Android-Version und Gerätehersteller leicht abweichen.

Mir hat das sehr geholfen, gerade da ich Android Studio eh regelmäßig nutze. Das spart mir die Nutzung von Windows als Virtuelle Maschine und damit einiges Zeit und Akku/Leistung ;). Zusätzlich kam mir die Übertragung auch weniger Fehleranfällig vor.

Hoffe das hilft nicht nur mir! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.